Fitnesstraining auf dem SUP-Board

Zu Beginn des Sommers hat man meistens keine Lust mehr auf die vollen und stickigen Fitnessstudios, darum entscheiden sich viele für das Training in der Natur. Ein Fitnesstraining im Freien und das noch auf einem Board?!

Wie das geht, was für eine Ausrüstung man dafür benötigt und ob so ein SUP-Board das Richtige ist, erfährst Du in diesem Artikel.

Schon bei den ersten Sonnenstrahlen wird die Suche nach neuen Aktivitäten im Freien wieder relevant. Eine dieser Aktivitäten kann SUP-Boarding sein!

Doch wenn reines Paddeln zu langweilig ist, kann ein Fitnesstraining auf dem SUP-Board die gewünschte Abwechslung und Herausforderung bringen. SUP Fitness ist für jeden geeignet, egal wie alt man ist, welche Größe und Körperform man hat. Standup-Paddle-Boarding ist nicht nur gesund, sondern wird auch mit Sicherheit dir eine Menge Spaß bereiten!

SUPing ist eine Kombination aus Gleichgewicht, Kraft und Ausdauer. Eine Stunde auf dem Board ist ein perfektes Training in der Natur. Doch wer dachte, dass man auf einen SUP-Board nur paddeln kann, hat sich geirrt, man kann auf dem Board ganz einfach auch ein Ganzkörper – Fitnesstraining absolvieren.

Für wen ist diese Sportart geeignet?

Egal ob alt oder jung, jeder kann mitmachen. Bei dieser Sportart kommt es weniger auf die allgemeinen Leistungen, sondern vielmehr auf das eigene Körperkraft-Verhältnis an.

Was benötigt man für das SUP-Board-Training?

Dafür benötigt man: ein SUP-Board, ein Paddel und natürlich Gewässer! Egal ob See, Teich oder Meer. Man sollte jedoch berücksichtigen, dass es auf ruhigem Gewässer leichter ist, auf einem SUP-Board zu trainieren.

Beachte bei der Wahl der Ausrüstung auf die Länge und Breite des Boards, denn es muss zu deinem Gewicht und zu deiner Größe passen. Außerdem gibt es viele verschiedene Boards, die zu unterschiedlichen Zwecken genutzt werden. Am besten für ein Fitnesstraining sind breite und lange SUP-Boards geeignet, damit das SUP-Board nicht ins Ungleichgewicht kommt. Dazu gibt es am vorderen Ende bei den meisten SUP-Boards ein Gumminetz, das sich perfekt eignet, um kleines Gepäck wie z. B. Trinkflaschen sicher aufzubewahren.

Welche Muskeln werden trainiert?

SUP-Boarding alleine ist schon ein ganz hervorragendes Allround-Training, das jeden Muskel im Körper trainiert. Wenn dazu noch Fitnesstraining kommt, gibt das noch bessere Ergebnisse. Statische und dynamische Übungen, die den eigenen Körper als Belastung nutzen, fordern hohe Koordination und Konzentration. Durch den wackeligen Untergrund wird das Training intensiver und anspruchsvoller. Muskeln werden gezielt gestärkt, besonders die Tiefen- und Stützmuskulatur.

In der gewöhnlichsten Form von SUP-Boardings wird der Latissimus, Quadriceps, Deltamuskel, und Trizeps durch das einfache Paddeln trainiert. Es gibt aber genug weitere Übungen, um alle Muskeln zu trainieren.

Für wen ist dieses Training ideal?

Ein SUP-Board-Training ist perfekt dafür geeignet, um Muskeln aufzubauen. Daher ist es am besten für diejenigen geeignet, die allgemein fitter werden möchten und ihr Training mit einem Ausflug in die Natur, weit weg von langweiligen Fitnessstudios, verbinden möchten.

Wie viele Kalorien werden verbrannt?

Im Durchschnitt verbrennt man in einer Stunde beim Stand-Up-Paddeln 430 kcal. Wenn man dann das noch mit dem Fitnesstraining verbindet, wird diese Zahl verdoppelt.

Eigentlich kann man fast jede Übung auf dem Board durchführen. Man sollte sich inspirieren lassen und es einfach ausprobieren. Hier sind einige Beispiele für Übungen, die man auf einem SUP-Board durchführen kann:

  • Push Up auf dem SUP
  • Climb Over – aus dem Wasser auf das Board und auf der anderen Seite wieder ins Wasser springen
  • Squats auf dem Board in Längsrichtung
  • Splash´n´Sclupt

Die Übungen sollte man mit möglichst vielen Wiederholungen ausführen. Auch wenn das Training sehr intensiv ist, wird niemand danach vor Erschöpfung umfallen.

Viel Spaß euer Daniel!

Daniel Beyer kommt aus die Familie von echten Sport-Fans. Als Hobby Sportler und kreativer Autor auf Supboard 99, schreibt er seit Jahren über Supboarding, Surfing und Wassersport in Großem und Ganzen. Die Artikel basieren sich immer auf seinen eigenen Erfahrungen und auf die Erfahrungen von seinen Surferfreunden.

Spread sportial feelings
2019-03-16T16:30:26+00:00 Kommentare deaktiviert für Fitnesstraining auf dem SUP-Board