mein traineralltag

Seit einem halben Jahr arbeite ich nun in dem Fitnessstudio, in dem ich auch seit 2,5 Jahren selbst trainiere. Nachdem ich letztes Jahr meine Fitnesstrainer B-Lizenz erworben habe, hatte ich mir genau das gewünscht. Als ich dann wirklich die Möglichkeit bekam, habe ich mich riesig gefreut. Neben meinem Hauptjob in der Schule, sieht man mich nun also auch im Gym ca. 12h/Woche.

traineralltag

Die Aufgaben sind sehr vielseitig. Neben allgemeinen Tätigkeiten am Tresen und in der Reinigung, gehört es dazu Trainingspläne zu erstellen, die Mitglieder bei ihrem Training zu korrigieren und Kurse zu geben. Am meisten Freude macht mir der direkte Kontakt mit den Mitgliedern. Wenn ich Ihnen mit meiner Erfahrung und meinen Tipps weiterhelfen und motivieren kann. Es ist einfach toll, ihre Fortschritte zu beobachten und dieses auch mit ihnen zu feiern!

Es ist spannend und herausfordernd zugleich, sich auf jeden einzelnen neu einzustellen, herausfinden, was er/sie erreichen möchte und das passende Training zusammen zustellen. Was hilft ihm/ihr, sein/ihr  Ziel bald zu erreichen?!

Auch wenn man dann, unter größter Anstrengung, schon mal ein „Ich hasse dich!“ zu hören bekommt – als Trainer steckt man das als Kompliment weg 😉

challenge accepted

Da ich ja recht erfolgreich abgenommen habe und dieses Gewicht auch halte, fragten mich meine Vorgesetzten, Anfang des Jahres, ob ich nicht Lust hätte, eine „Abnehm-Challenge“ zu leiten. – Eine geplante Aktion im Fitnessstudio, die über 100 Tage gehen sollte. Anfangs war ich hin und her gerissen! Einerseits hat mich das sehr gefreut, andererseits war ich sehr aufgeregt und unsicher, ob ich das  hinbekommen würde. Die 1:1 Betreuung macht mir nichts aus, aber sobald es um ganze Gruppen geht, bin ich doch nicht so der Typ, der sich vorne hinstellt und etwas erklärt. Trotzdem, ich habe die Herausforderung dann aber doch angenommen und es macht sehr viel Spaß!

this is how we do

Nach dem Vermessen und Wiegen, dem Formulieren der individuellen Ziele und einer Einführung in die gesunde Ernährung, ging es beim ersten Treffen  für die Teilnehmer gleich weiter mit dem ersten gemeinsamen Kurs, der seitdem 1x wöchentlich stattfindet.

Zusätzlich trainieren alle Teilnehmer nach einem individuell erstellten Trainingsplan und haben jederzeit die Möglichkeit, sich in einer WhatsApp-Gruppe auszutauschen.

Nach der Hälfte der Zeit, haben wir erneut alle vermessen und gewogen. Alle Teilnehmer konnten bereits erste Erfolge verzeichnen. Das hat viele motiviert weiter zu machen und auch mich als Trainerin sehr begeistert. Ich bin schon ganz gespannt auf das Endergebnis!

Mit einem gemeinsamen gekochten Dinner, werden wir dann die Challenge beenden und feiern.

input für trainer

Um die Arbeit als Trainer gut zu machen, ist es wichtig, sich auch regelmäßig weiter zu bilden. Letztes Wochenende war ich deshalb zusammen mit einem Kollegen (bereits zum zweiten Mal) in Kaltenkirchen im Clever fit-Schulungszentrum zu einem „Fitness-Coaching“. Ich habe diesmal nicht nur vieles an Wissen auffrischen können, sondern auch einiges Neues mitgenommen.  Wir haben viel Input bekommen und praktische Tipps. Auch der Austausch zwischen den Trainern, war hervorragend.

Jetzt freue ich mich, das neu Erlernte, direkt weiter zu geben – wir sehen uns auf der Trainingsfläche!

#darfsiedas
Eure Jessi

Spread sportial feelings
2018-04-30T14:39:05+00:00 0 Comments

Leave A Comment