Pullup & Dip – das weltweit erste mobile Fitnessgerät revolutioniert die Sportwelt

Aus der Not heraus basteln zwei Sportfans ein Fitnessgerät, mit dem Pull-ups, Dips und Dutzende weitere Übungen möglich sind – wann und wo man will. Sie erfinden das weltweit erste transportable, multifunktionale Pull-up- & Dip-Gestänge.

Was tun, wenn man sein Freeletics-Training optimieren und am liebsten im Freien trainieren möchte? Logisch! Man geht auf den nächsten Bolzplatz und macht Klimmzüge am Fußballtor. Das dachten sich im Sommer 2015 die Münchner Sportfans Michael Weber (31, l.) und Johannes Diem (27, r.) und absolvierten ihr Outdoor-Workout auf der Theresienwiese. Bis das Oktoberfest kam. Dessen Aufbau war ihr Fitness-Aus. Also musste eine Alternative her – eine, die flexibel und mobil ist.

Zwei Münchner erfinden Pullup & Dip 

Gesagt, getan. Die studierten Wirtschaftsingenieure tüftelten und schweißten daraufhin in der Garage von Michaels Vater eine Klimmzugstange zusammen, optimierten sie so, dass man daran auch Dips machen kann, meldeten ein Patent auf das Gerät an und tauften die weltweit erste transportable und multifunktionale Klimmzug- und Barrenstützstange auf den Markennamen Pullup & Dip.

Auf den hört das Gestänge noch heute und lässt sich outdoor an Bäumen, Pfosten oder Laternen und dank Adapter auch indoor an Wänden befestigen sowie um 180 Grad drehen: für Pull-ups, Dips, Muscle-ups, Beinheben … So können Fitnessenthusiasten rund um die Welt ganz easy mit dem eigenen Körpergewicht trainieren – unabhängig von Fitnessstudio-Öffnungszeiten, unter freiem Himmel, wo sie wollen. In mehr als 40 Ländern arbeiten Freeletics-Athleten bereits mit dem Gerät, an dem locker 25 verschiedene Übungen möglich sind.

Ein Berliner konzipiert Klimmzug-Programm

Der Königsdisziplin, dem Klimmzug, widmet sich jetzt auch Herzblut-Sportler und Kettlebell-Weltmeister Johannes Kwella mit einem eigenen Programm. Er entwickelte einen Plan, der sich an jene Athleten und Athletinnen richtet, die seit Jahren den „assisted pullup” ohne sichtbaren Fortschritt ausführen.

Kwella setzt mit seinem Format auf die Stärkung von Schultern und Rücken und damit auf die Basis erfolgreicher Klimmzüge und einer gesunden Physis. Gerade Büroarbeiter wissen eine ausgeprägte Rückenmuskulatur zu schätzen. Mit Kwellas Programm werden falsche Ausführungen ausgemerzt und neue Impulse gesetzt. Mit Erfolg! “Man kann seinen ersten Klimmzug binnen einer Woche oder aber auch bis zu 10 Klimmzüge in 100 Tagen schaffen” erzählt er uns. Nachdem sich eine Klientin ein halbes Jahr lang verzweifelt am Klimmzug probiert hatte, klappte der erste dank des Plans bereits nach einer Woche.

Jetzt starten und die Schwerkraft überwinden!

Pullup & Dip und den Klimmzug-Plan gibt es hier!

Spread sportial feelings
2018-02-27T17:25:09+00:00 0 Comments

Leave A Comment