erkaeltung-grippe-cold-2557515_1280

Mit diesen Tipps kannst du Sport trotz Erkältung machen

„Wird schon gehen“, denkt so mancher Sportenthusiast, wenn ihn eine Erkältung erwischt hat. Viel schlimmer kann es ihn aber treffen, wenn er schwerwiegendere Krankheitssymptome nicht erkennt oder wahrnimmt, keine Pause einlegt und weiter Sport treibt.

Sport unterbrechen

Unter Medikamenten Sport trotz Erkältung treiben, ist keine gute Idee, denn das unterdrückt nur die Erkältungs- und weitere Krankheitssymptome. Wenn du allerdings – mit oder ohne Medikamente – auch noch Halsschmerzen oder Fieber bekommst, solltest du unbedingt pausieren. Denn Sport könnte die Erkältung dann noch verstärken.

Kein Sport bei Fieber und Halsschmerzen

Beide Symptome deuten daraufhin, dass sich Bakterien in deinem Körper breitgemacht haben. Sie haben bei einer Erkältung ohnehin leichteres Spiel und könnten sogar andere Organe und gar das Herz angreifen. Du solltest dich im Falle dieser beiden Symptome unbedingt schonen, anstatt eine Grippe, Mandel- oder sogar Herzmuskelentzündung zu riskieren.

Tipps für den Sport nach der Erkältung

Steige erst wieder ins Training ein, wenn du gesund bist, keine Medikamente mehr nimmst und dich fit fühlst. Experten raten, nach einer Erkältung zwei Tage und nach einem grippalen Infekt eine Woche mit dem Trainingsstart zu warten, um dann mit einem langsamen Ausdauertraining wie einem Spaziergang oder Walking zu beginnen. Der Körper, insbesondere Muskeln, Sehnen, Bänder, müssen jetzt schließlich erstmal hochgefahren werden. Außerdem ratsam im Winter: morgens bis mittags laufen, wenn die Sonne scheint und du zusätzlich Vitamin D tanken kannst. Das kurbelt gleichzeitig das Glückshormon an.

Was noch zu beachten gilt, findest du hier!

Spread sportial feelings
2018-02-21T14:11:17+00:00 0 Comments

Leave A Comment