Zwei Hobbys, ein Job! Sporttourismus-Manager als Traumberuf

Die Sport- und Fitnessbranche bietet vor allem eins: unzählige verlockende Jobmöglichkeiten. Doch was spricht eigentlich dagegen, das Nützliche mit dem Angenehmen zu verbinden, also das Hobby des Arbeitens im Sportbereich an den schönsten Fleckchen der Erde mit dem Hobby des Reisens? Nichts!

Arbeiten in der Sporttourismus-Branche

Dem Umstand geschuldet, dass Menschen auch im Urlaub Sport treiben und das Training aufgrund zunehmender Büroarbeit sogar in ihre Ferien integrieren wollen, brachte die Tourismusindustrie und Wissenschaftler auf die Idee, den Studiengang des Sporttourismus-Managers ins Leben zu rufen. In knapp zehn Jahren hat sich dieser Job zu einem wichtigen Berufszweig innerhalb der Tourismusbranche etabliert.

Vom Masterstudium in Köln zum Job in Australien

An der Deutschen Sporthochschule Köln nennt sich der Masterstudiengang M.Sc. Sporttourismus und Erholungsmanagement und dauert i. d. R. vier Semester. Wenn du diesen Traumberuf studieren möchtest, musst du vorher sechs Semester einschlägig studiert und mindestens mit der Note 2,5 abgeschlossen haben. Eine sportliche Eignungsprüfung brauchst du dafür allerdings nicht.

Potenzielle Arbeitgeber warten

Dann geht es um die Entwicklung innovativer, ökologisch nachhaltige Angebote mit dem Ziel, für den späteren Urlaubsgast unvergessliche Sporterlebnisse zu kreieren: sei es beim Surfen in Australien, Klettern in den Alpen oder Reiten durch die amerikanische Prärie. Wer die Arbeitgeber sein können? Zum Beispiel Tourismusverbände und -organisationen, einschlägige Dienstleistungs- und Beratungsunternehmen, Reiseveranstalter, aber auch Behörden und Ministerien.

Photo by LinkedIn Sales Navigator on Unsplash

Spread sportial feelings
2019-04-14T19:20:12+00:00 0 Comments

Leave A Comment