Diät: Ja! Aber welche passt zu mir?

Die Entgiftungs-, Paleo- oder zuckerfreie Diät … Es gibt viele Möglichkeiten, ungeliebten Pfunden beim Purzeln zu helfen. Doch längst nicht jede wirkt auch wie gewünscht. Das Problem: Wer eine Diät macht, senkt dabei zumeist seinen Grundumsatz an Kalorien. Wer danach wieder normal isst, läuft dann nicht nur Gefahr, in alte Essmuster zurückzufallen, sondern auch mehr Kalorien zu sich zu nehmen, als er nun dürfte, und damit zuzunehmen. Daher gilt es, die Ernährung dauerhaft umzustellen.

Welche Diät passt zu mir? Fasten?

Beim Basenfasten stehen nur basische Lebensmittel auf dem Speiseplan: Dann gibt es drei bis fünf kleine Mahlzeiten pro Tag mit Obst, Gemüse und Wasser oder Kräutertee. Fleisch, Wurst, Fisch, Süßigkeiten, Teigwaren, Kaffee und Alkohol sind tabu. Beim Intervallfasten wird zweimal die Woche mit Tee und Wasser gefastet.

Welche Diät passt zu mir? Entgiftung?

Das Detoxprogramm sieht den Verzicht auf verarbeitete Nahrungsmittel wie Zucker, Weißmehl, Gluten und Hefe vor, stattdessen wird auf Flüssigkeiten wie Tee gesetzt. Sie sollen Giftstoffe ausgeschwemmt und der Körper von innen gereinigt werden.

Welche Diät passt zu mir? Zuckerfrei?

Süßes können wir beim Abnehmen schon mal vom Speiseplan streichen. Blöd ist nur, dass sich Zucker häufig in Lebensmitteln versteckt, von denen wir gar nicht glauben, dass sie Zucker enthalten. Bis zu sechs Löffel darf man pro Tag zu sich nehmen, die stecken aber schon allein im morgendlichen Latte Macchiato plus Frühstückssnack. Statt Zucker lieber Zimt auf den Kaffee streuen und Joghurt mit Früchten essen. Schaffen wir es, Zucker zu reduzieren oder ganz wegzulassen, können wir uns auf weniger Müdigkeit, mehr gefühlte Fitness und weniger Heißhungerattacken freuen.

Welche Diät passt zu mir? Paleo?

Bei der Paleo-Diät steht Steinzeiternährung auf dem Speiseplan, also was in der Altsteinzeit – dem Paläolithikum – gegessen wurde und roh, naturbelassen und unverarbeitet ist. Ganz pur und natürlich ist die Form der Diät damit. Zu den Paleo-Nahrungsmitteln gehören zum Beispiel Wildpflanzen, Wurzeln, Beeren, Nüsse und Wildfleisch.

Welche Diät passt zu mir? Low-Carb?

Hier liegt der Fokus auf wenig Kohlenhydraten, am besten mit niedrigem statt mit einem hohen glykämischen Index. Zu letzterem gehören Lebensmittel mit Mehl oder Zucker, die den Blutzuckerspiegel ansteigen lassen und damit Heißhunger verursachen. Günstiger sind da Nahrungsmittel mit einem niedrigen glykämischen Index wie zum Beispiel Nüsse, die länger sättigen.

Spread sportial feelings
2019-04-22T17:50:55+00:00 0 Comments

Leave A Comment