Flirten beim Sport – Teil I: Ohne diese 7 Tipps geht nichts

Das Fitnessstudio hat natürlich nicht nur den Vorteil, dass man dort an Kondition und Muskelaufbau arbeiten, sondern auch nette Boys bzw. Girls kennenlernen kann. Doch der Traummann bzw. Wonder Woman läuft einem hier zwar über den Weg, aber vielleicht nicht direkt in die Arme. sportaholix hat Experte Horst Wenzel von der Flirtuniversity getroffen und von ihm sieben Tipps zum Kennenlernen im Fitnessstudio erfahren. Aufgepasst und mitgeschrieben – oder am besten gleich ausprobiert …

Tipp 1: Ideales Studio finden

Horst Wenzel (Flirtuniversity.de): „Hier kommt es vor allem darauf an, welchen Typ Frau wir kennenlernen möchten. Günstige Ketten werden gern von jüngeren Frauen besucht, beispielsweise Studentinnen, die auf ihr Geld achten müssen. Bei sehr teuren Studios, die über 40 Euro monatlich kosten und vielleicht sogar noch eine Getränke-Flatrate und Solarium beinhalten, sind hingegen häufig Frauen vorzufinden, die schon fest im Beruf stehen und sich somit überhaupt den Mitgliedsbeitrag leisten können.“

Tipp 2: Im Fitnessstudio anmelden

„Das Schöne an Fitnessstudios ist doch, dass dort auf jeden Fall Menschen aufeinander treffen, die ähnliche Ziele und Hobbies haben. Hier finden Menschen zusammen, die auf ihren Körper achten, die sportlicher werden wollen und ihren Körper verbessern möchten. Und gemeinsame Hobbies bilden natürlich die perfekte Grundlage für ein Gespräch.“

Tipp 3: Auf Ausstrahlung und Outfit achten

„Hier spielt das Zusammenspiel eine wichtige Rolle. Ein freundlicher und aufmerksamer Blick stellt bereits den ersten Kontakt zum anderen Geschlecht her. Und natürlich: Wer seine Sportklamotten halbwegs (farblich) aufeinander abgestimmt hat, der zieht natürlich schneller positive Blicke auf sich als jemand, der eine löchrige Leggings und ein altes T-Shirt aus Jugendtagen beim Sport trägt.“

Tipp 4: Tageszeit beachten

„Auch hier kommt es vor allem darauf an, wen ich ansprechen möchte. Vormittags lassen sich im Fitnessstudio viele Mütter und Hausfrauen antreffen, die die Ruhe für sich nutzen, wenn die Kinder in der Schule sind. Aber auch Studentinnen, die es ausnutzen, keine Anwesenheitspflicht in den Seminaren zu haben, gehen eher vormittags zum Sport, wenn das Studio noch angenehm leer ist. Ab dem späten Nachmittag trudeln die berufstätigen Damen nach Feierabend ein. Und mitten in der Nacht (falls das Fitnessstudio 24 Stunden geöffnet hat) sind es häufig wieder die Studenten oder Schichtarbeiter, die das Studio regieren.“

Tipp 5: Flexibel sein

„Ansprechen können wir im gesamten Studio andere Leute, ganz unabhängig vom Platz.“

Tipp 6: Augenkontakt aufnehmen

„Der erste Schritt besteht immer im Augenkontakt. Wir Menschen blicken die Dinge an, die uns interessieren. Nun ist es natürlich so, dass sich gerade bei enger und knapper Sportbekleidung die eigenen Blicke auf das Gesicht der anderen Person konzentrieren sollten, nicht auf den Po oder die langen Beine. Blickkontakt mit einem netten Lächeln kombiniert ist immer der erste Einstieg ins Gespräch. Kommt dann von der anderen Person ein Lächeln zurück, dürfen wir sie ansprechen.“

Tipp 7: Gesprächsaufhänger finden

„Besonders leicht gelingt dieser Einstieg, indem wir die andere Person nicht direkt auf ihren perfekt gestählten Körper ansprechen, sondern beispielsweise erst einmal nachfragen, wie viele Sätze sie noch an dem Gerät macht oder ob wir eventuell unbenutzte Gewichte benutzen können. Auch funktioniert beispielsweise die Bitte um Hilfe, z. B. ob unser Gegenüber uns bei der Ausführung zusehen und Tipps geben kann. Aber auch ein ernst gemeintes Kompliment für eine gute oder interessante Ausführung einer Übung kann zu einem super Gesprächseinstieg dienen, dieser kann beispielsweise auch so aussehen „Coole Übung, ich glaube die probiere ich auch gleich mal aus“. Danach einfach das Gespräch fortspinnen und z. B. darüber reden, bei welchen Geräten man selbst das Gefühl hat, dass diese den meisten Erfolg bringen.“

Zusammengefasst: Was sind die Dos & Don’ts beim Flirten?

„Beim Flirten im Fitnessstudio ist es wichtig, nicht ganz so schnell  mit der Tür ins Haus zu fallen wie auf der Straße oder im Alltag. Der Spruch „Hey, ich finde dich süß, das wollte ich dir einfach mal sagen“ kommt zwar beispielsweise am Bahnhof bei unserem Gegenüber sehr gut an, doch im Studio ist es empfehlenswert, den Einstieg etwas sanfter zu gestalten. Außerdem gilt: Augenkontakt suchen und dabei lächeln.“

Horst Wenzel ist Gründer von Flirtuniversity.de und TV-Coach in Sachen Flirten. Auf der Mattscheibe, im Blog und auf YouTube gibt der Trainer Tipps in Liebesdingen. In Seminaren widmen er und sein Team sich darüber hinaus ganz gezielt der Persönlichkeit der Teilnehmer, um sie selbstbewusster im Umgang mit der potenziellen Traumfrau bzw. dem Traummann zu machen.

Spread sportial feelings
2018-02-12T16:43:09+00:00 0 Comments

Leave A Comment