Interview mit Fitnessbloggerin Paula Krüger

Paula Krüger ist Personal Trainerin, Life Coach, Ernährungsberaterin, Physiotherapeutin, Lauftrainerin. Nun hat die Bloggerin, die auch in ihrem Blog laufvernarrt.de stets mit ehrlichen Worte und Schonungslosigkeit besticht, ein eigenes eBook herausgebracht.

Selbstläufer 2.0 – begleitet dich 8 Wochen mit dem Ziel, deine Ernährung, dein Training und deine Lebenseinstellung langfristig umzustellen. Dass ihr insbesondere der ganzheitliche und langfristige Ansatz am Herzen liegt, kommt nicht von ungefähr: Paula selbst hat wohl so ziemlich alles in ihrem Leben ausprobiert, was kurz- und langfristig Erfolg verspricht. Dabei stand nicht nur ihr Anspruch an die Ästhetik sondern, mehr noch, ihre körperliche Leitungsfähigkeit und psychische Balance im Fokus.

Und das Beste: Selbstläufer 2.0 ist nicht nur ein stupider Ernährungsplan, sondern ein Ratgeber und Wegbegleiter. Mit praktischen Tipps motiviert Paula zum eigenverantwortlichen Handeln und teilt ihre Erfahrungen gewohnt offenherzig mit dem Leser.

Nicht nur der gezielte Einsatz von Makro- und Mikronährstoffen, sondern vor allem der richtige Umgang mit Essen tragen einen wichtigen Teil zu deiner neuen Ernährungsweise bei. Diese Ernährungsweise zeichnet sich aus durch naturbelassene, einfache Nahrungsmittel, die aber große Wirkung entfalten.

Wir haben uns mit Paula zum Interview getroffen und sie zum Bloggen, ihrer Motivation für ein eBook und natürlich ihren jüngsten Auftritt mit den Fitness Diaries befragt.

Du betreibst einen eigenen Blog. Wie lange schon und wie bist zum Schreiben gekommen?

Mein Blog Laufvernarrt besteht seit 2015, angefangen habe ich allerdings schon ein Jahr vorher mit noch einem anderen Blogprojekt. Zum Schreiben bin ich irgendwie recht zufällig gekommen. Ich schreibe schon mein Leben lang gerne und habe bereits in der zweiten Klasse Kurzgeschichten in Bücher geschrieben. 2014 begann ich dann die ersten Blogs zu lesen und mir fehlte etwas in meinen damaligen Themenbereichen: Laufen, Ernährung und Krafttraining.

Neben deinem Blog hast du jetzt noch ein eBook gelaunched! Wow, Respekt! Wie ist der Name und worum geht es?

Danke dir! Mein Ebook heißt „Selbstläufer – 8 Wochen Ernährungsumstellung: Der dauerhafte und ganzheitliche Weg zur gesunden Ernährung“. Der Name ist eigentlich selbst erklärend. Es geht darum, wie du auf einem ganzheitlichen Weg dauerhaft und gesund deine Ernährung umstellst. Dabei geht es also nicht nur darum, was du wann essen sollst, sondern vielmehr, WIE DU es umsetzen und in deinen Alltag integrieren kannst und mit welchen Mind-Hacks du neue Gewohnheiten schaffst.

War diese Entwicklung deiner Meinung nach logisch – also vom Blog zum Buch oder kam die Idee zum Buch aus einer ganz anderen Richtung?

Die Entwicklung war logisch. Vom Blog zum Buch – Das hat zwei Gründe. Ein Buch kann ein Thema noch besser vertiefen als der Blog und es zusammenhängend präsentieren und den Lesern animieren, mitzudenken und mitzuarbeiten. Außerdem kann ich durch ein Buch auch ein bisschen was von der Arbeit refinanzieren, die ich täglich für meine Leser leiste.

Was ist deine Vision für das eBook und welche Zielgruppe sprichst du an?

Meine Vision ist: Ich möchte es bis Ende des Jahres 1000x verkaufen und zusätzlich ein Programm entwickeln, das Menschen dauerhaft und ganzheitlich zur gesunden Ernährung bringt. Ich hab keine Lust mehr auf die Diätmentalität und den ganzen Bullshit, den die Abnehm- und Fitnessindustrie fabriziert. Deshalb hält der Selbstläufer, was er verspricht: Er macht die gesunde Ernährung zum Alltag. Zum Selbstläufer eben. Meine Zielgruppe sind dabei vorrangig Frauen, die auf der Suche nach einer dauerhaften Lösung für ihre Gewichtsprobleme, ihre schlechte Gesundheit oder ihr Unwohlsein sind. Viele davon haben einen Essstörungshintergrund, weshalb ich so viel über Ziele und Mindset spreche und mich ganz klar gegen radikale Lösungen ausspreche.

Wie lange hast du geschrieben? Konntest du deine selbst auferlegten Deadlines einhalten oder hast dir gar keinen Plan gemacht und einfach drauf los geschrieben?

Ich habe insgesamt zwar ein halbes Jahr daran gearbeitet, aber effektiv war es vermutlich nur maximal ein Monat Arbeit. Ich habe immer viele Projekte parallel – der Blog, Instagram und Facebook sowie Pinterest wollen gepflegt werden, dann bin ich bei Events unterwegs, habe meine Coachings-Klienten, weshalb es sich weiter in die Länge gezogen hat, als ich dachte. Eigentlich habe ich mir erst gegen Ende Deadlines gesetzt, weil es mich vorher nur unnötig unter Druck gesetzt hätte. Das war quasi nur für den Feinschliff und die Veröffentlichung. Und diese Deadlines musste ich dann auch direkt zwei Mal verschieben – erst aus gesundheitlichen und dann aus privaten Gründen. Aber das ist okay und ich bereue es keine Sekunde!

Wer oder was inspiriert dich in deinem Blog und auch beim eBook?

Das ist eine gute Frage, die ich gar nicht so ohne Weiteres beantworten kann, weil meine Inspiration ganz unterschiedliche Quellen hat. Manchmal bekomme ich Ideen über Pinterest, aber auch über Gespräche mit Freunden, Klienten oder Kollegen. Ich lese Blogartikel oder Diskussionen, die in mir Prozesse auslösen, ich laufe und mir fallen Ideen ein. Ich bekomme den Flow nach einer Tasse Kaffee und kreiere die Inspiration in meinem Kopf.

Wie ist das Buch aufgebaut? Gibst du auch Praxistipps und konkrete Umsetzungsmöglichkeiten?

Ja, genau. Eigentlich stehen die Praxistipps im Fokus. Alles andere worüber ich schreibe, ist eher für die Kopfmenschen. Die Aufgabe ist prinzipiell, dass du über acht Wochen drei Herausforderungen pro Woche meisterst, die dich langfristig zu einer gesunden Ernährung bringen. Und parallel dazu erhältst du zu jedem Thema Hintergrundwissen, damit du verstehst, WARUM du das auf die Art und Weise machen kannst. Ich schreibe dabei niemandem etwas Fixes vor, sondern liefere Ideen für die Umsetzung. Es ist also eine Art Anleitung zur Selbsthilfe.

Hast du bewusst auf ein Buch in Papierformat zu verzichtet?

Nein und es ist auch noch in Arbeit. Im Gegenteil – mein Buch ist eigentlich total auf das Papierformat ausgelegt, weil es sehr viele Passage zum mitarbeiten und reinschreiben hat. Ich gebe nur ehrlich zu, dass ich Angst davor hatte, selbst ein Buch zu verlegen und zu verkaufen, weil die Kosten schon recht hoch sind. Deshalb habe ich erstmal online gestartet und nun, wo ein paar Monate und ein paar hundert Verkäufe ins Land gegangen sind, kommt das teure Projekt mit Print 🙂

Wo kann man dein eBook erwerben?

Bisher gibt es das Ebook nur auf meinem Blog www.laufvernarrt.de – Aber wer weiss, vielleicht findest du es ja bald in jedem Buchladen?

Du bist im TV Spot von Shape Republic  zu sehen! Wie kam es dazu und was waren deine Highlights beim Dreh? Kannst du uns ein paar Insights geben?

Ja, das stimmt, dort bin ich zu sehen. Das war eigentlich eine ganz spontane und ungeplante Aktion für mich. Eine Woche vorher wurde ich angerufen und gefragt, ob ich Bock drauf habe, da war ich natürlich Feuer und Flamme, weil ich noch nicht oft im Fernsehen war. Meine Highlights waren definitiv das Gefühl einer Einheit mit den anderen Mädels und auch die positive Überraschung über Sophia Thiel – vorher war sie mir nie sympathisch, aber jetzt finde ich sie wirklich cool! Sie ist total auf dem Boden geblieben und auf Augenhöhe. Das hat nochmal bestätigt, dass Internet und Fernsehen eben mit Sicherheit nicht die ganze Wahrheit zeigen.

Gibt es in Zukunft mehr von dir im Funk und Fernsehen sehen?

Ich befürchte nicht. Ich hatte letztes Jahr einen winzigen Auftritt im Rbb und eben den Dreh mit ProSieben. Es hat mir zwar beides Spaß gebracht, aber am meisten erfreue ich mich an meinen eigenen Projekten. Eine Karriere im Fernsehbusiness ziehe ich nicht wirklich in Betracht – Nein sagen würde ich aber gelegentlich auch mal nicht.

Welche Milestones hast du dir für das neue Jahr gesetzt? Irgendwelche Vorsätze?

Vorsätze habe ich keine, nur Ziele! Da sind vor Allem sportliche Ziele, aber natürlich auch berufliche. Weiter oben habe ich es schon angedeutet – ich will zu meinem Buch noch ein Programm rausbringen und noch eine Print-Auflage machen. Außerdem habe ich noch 1-2 geheime Projekte, an denen ich arbeite. Da ich letztes Jahr eher unvorbereitet und kurzfristig in die Selbstständigkeit gefallen bin, ist ein weiteres Ziel für dieses Jahr eine bessere Organisation und Struktur bei insgesamt weniger Arbeitsdruck.

Was hälst du von Neujahresvorsätzen im Allgemeinen?

Wem es hilft – Go for it. Die Erfahrung zeigt aber, dass Neujahrsvorsätze meistens viel zu undurchdacht und mit viel zu wenig Planung sowie Arbeit am Kopf einher geht. Ich verändere die Dinge dann, wenn ich sie verändern will. Nicht wenn irgendein Datum oder eine Jahreszahl mir das sagt 🙂

Du gehst sehr offen mit deinen Dämonen um. Machst du dich damit nicht sehr angreifbar?

Nein, ganz im Gegenteil. Angreifbar macht sich jeder, der im Internet etwas von sich preisgibt. Und mit meinen „Dämonen“ mache ich mich eher menschlich. Ich wurde noch nicht wegen meiner vermeintlichen Schwächen, zu denen ich stehe angegriffen, sondern wenn dann auf persönlicher Ebene, weil ich irgendjemandem insgesamt nicht passe. Daran ändert aber dann weder der offene Umgang mit schlechten Tagen noch mit meiner Vorgeschichte mit Depressionen und Essstörungen etwas.

Was ist das “schönste” Feedback bzw. die beste Reaktion auf deinen Blog oder deine Posts?

Mir bedeuten am meisten die Feedbacks der Menschen, die sagen, dass ich ihr Leben positiv beeinflusse und die sich bewusster wahrnehmen und besser um sich kümmern. Das ist nämlich genau meine Mission! Klar freue ich mich auch, wenn mir jemand sagt, dass ich gut aussehe oder schöne Texte schreibe, aber viel bedeutsamer ist mir wirklich diese Nähe zu Lesern, wenn sie die zulassen.

Was wolltest du deinen treuen Bloglesern schon immer mal sagen?

DANKE! Ich sage es zwar schon regelmäßig, aber eigentlich ist DANKE nicht mal genug. Ohne euch Leser wäre ich nun mal nicht dort, wo ich jetzt bin. Jeder Leser, aber besonders jeder Kommentar, jeder Austausch und jeder Gedanke ist so ein Mehrwert. Und im Endeffekt eben auch für mich die Grundlage meiner Existenzsicherung.

Vielen Dank, liebe Paula, für deine Zeit! Wir jedenfalls sind dein Fan und werden deinen Blog und deine Ernährungsreise weiterhin gespannt verfolgen.

Du bist auch überzeugt? Dann schnell hier entlang und sichere dir deinen Selbstläufer 2.0.

Du bist schon Paula-Fan? Dann hast du auf der Fitness & Lifestyle Messe in Dresden am 03.02. und 04.02.2018 die Möglichkeit, Paula persönlich zu treffen. Hier entlang, wenn du an einem ihrer Workshops teilnehmen möchtest oder sie einfach nur mal live sehen möchtest.

Spread sportial feelings
2018-02-09T19:03:23+00:00 0 Comments

Leave A Comment