Vorteile beim Food Prepping: So einfach setzt du Rezepte in der eigenen Küche um

Food Prepping, also das Vorbereiten und Vorkochen von Essen, kann den Alltag unwahrscheinlich erleichtern. Und den Body gleich mit. Denn die Rezepte kannst du ganz einfach zu Hause in der eigenen Küche nachmachen. Die Vorteile des super praktischen Trends im Überblick:

Zeitersparnis

Wenn du einmal in der Woche einkaufen gehst und vorkochst, investierst du zwar etwas Zeit in die Vorbereitung. Doch sparst du auch einiges an Zeit, weil du strukturiert vorgehst und gleiche Zutaten für die selben Gerichte benutzt. Auf eine Formel gebracht, heißt das: einmal in der Küche stehen und Rezepte in die Tat umsetzen, mehrmals schlemmen.

Geldersparnis

Wer prept, schreibt sich lieber eine Einkaufsliste. Die verhindert Zufalls- oder Lustkäufe und schont damit Geldbeutel wie Hüften. Durch solch eine Liste und geplantes Foodshopping kannst du wiederum Zeit sparen, weil du nicht ständig erneut einkaufen gehst. In der eigenen Küche kannst du dann aus den Rezepten leckere Gerichte für jeden Tag kreieren.

Ernährungsoptimierung

Mit der gezielten Vorbereitung von Mahlzeiten für den nächsten Tag, mehrere Tage oder auch gleich die ganze Woche weißt du als Prepper, welche Zutaten in deinen kulinarischen Genüssen stecken. So vermeidest du den Gang zum Bistro oder Bürgerladen um die Ecke. Denn die Behälter mit frisch zubereitetem Essen stehen schon in deiner eigenen Küche bereit.

Umweltschonung

Für das Food Prepping brauchst du natürlich Vorratsboxen, um all das leckere, frische Essen darin zu verstauen. Denkbar sind Mehrweg-Plastikdosen oder, wenn du es noch umweltbewusster magst, Glasbehälter. Stapelbare Exemplare sind dabei besonders praktisch in der Küche wie der (Hand-)Tasche. Die Einwegverpackung von Asiaten um die Ecke ist damit passé.

Photo by Maarten van den Heuvel on Unsplash

Spread sportial feelings
2019-01-20T13:03:59+00:00 0 Comments

Leave A Comment